„Mir wandered dur Fäld und Wald und Flur“

Am heutigen Nachmittag stand die Wanderung an. Zu erst mussten wir uns jedoch in zwei Gruppen aufteilen. In der einten Gruppe waren die älteren Kinder welche etwas besser zu Fuss sind und in der anderen Gruppe waren die jüngeren.

Beide Gruppen trafen sich bei einem Bauernhaus, um einen „Zvieri“ und die Aussicht zu geniessen. Zuvor haben wir aber nicht die gleiche Route genommen: Die Gruppe mit den älteren Kids machte einen Umweg auf den Gipf des Berges.

Bevor wir uns wieder auf den Rückweg machten lernten wir noch etwas übers Kartenlesen, wie man einen Kompass bedient und was der „Daumensprung“ ist. Nach einem kurzen Regengutsch ging es dann wieder auf die Rückwanderung, wo wir bei perfektem Wetter die geniale Aussicht geniessen durften.

Spielturnier mit den alten Griechen

Am dritten Tag landeten wir bei den alten Griechen. Die waren gerade dabei ein Spielturnier durchzuführen, wobei verschiedene Disziplinen getestet wurden. In Teams massen wir uns am Morgen also zum Beispiel im „Ringzielwurf“, „Stafetten-Tic-Tac-Toe“, „Kesselheben“. Nach dem Turnier stand dann noch die eint oder andere Partie „Dododo“ auf dem Programm.

Nach diesem sportlichen Morgen bereitete uns das Küchenteam feine Spaghetti. Traditionsgemäss wurden dazu aber weder Gabel noch Löffel aufgetischt und alle benützten ihre Finger 😋

Jetzt geniessen wir die Mittagspause an der Sonne und hoffen das das Wetter für die bevorstehende Wanderung am Nachmittag auch so bleibt…