Nachtaction!

Mitten in der Nacht ging unserer Zeitmaschiene leider der Antriebsstoff aus und unsere geplante Reise in die Zukunft stand in Gefahr. Deshalb wurden alle Kids mitten in der Nacht geweckt, damit sie solchen Treibstoff sammeln konnten.

In kleinen Gruppen machten sie sich mit einer Laterne ausgerüstet auf den Weg. Sie wurden von einem Absperrband durch die Dunkelheit von Posten zu Posten geführt. Dort mussten sie verschiedene gruslige Aufgaben lösen und auch einer Horrorgeschichte lauschen. Dabei wurden sie unterwegs vielleicht auch ein, zwei Male erschreckt. 😏

Im wilde Weste

Am heutigen Tag sind wir im wilden Westen gelandet.

Der Morgen starteten wir mit einer Runde Morgensport passend zum Motto. Nach einem zünftigen Zmorge, konnten die Kinder aussuchen ob sie lieber einen Tanz lernen, oder ob sie an unterschiedlichen Spielen teilnehmen wollten.

Die Einen lernten zuerst zwei Tänze zu „Cotton Eye Joe“ und „Danza Kuduro“ kennen und durften sich danach einen eigenen Tanz überlegen. Die anderen massen sich in zwei Gruppen bei verschiedenen Posten mit ihren Gegnern. Von Gartenhandschuh-Melken über Mini-Dododo bis hin zu Cowboyhut-Werfen war alles dabei. Zum Schluss zeigten die zwei Tanzgruppen allen ihre selbstkreierten Tänze vor bevor es dann eine superfeine Gemüsesuppe mit Wienerli zum Zmittag gab.

Am Nachmittag brauchte der Sheriff unsere Hilfe: Ein Verbrecher sei aus dem Gefängnis ausgebüxt und wir müssten uns auf die Suche nach ihm machen. In kleinen Gruppen begaben wir uns also auf eine Schnitzeljagd/OL und suchten in der Umgebung versteckte Hinweise. Natürlich stets mit der tickenden Uhr im Hinterkopf; schliesslich wollten alle als erste fertig werden. Obwohl die Sonne auf uns nieder brannte, konnten wie den gesuchten Miesetäter schliesslich fassen.

Am Abend mussten wir unsere grauen Zellen anstrengen und verschiedene Rätsel beim sogenannten „PC-Game“ lösen. (Mit einem Computer hatte dies jedoch nichts zu tun 😉.) In Gruppen lösten die Kids verschiedene Rätsel, wobei immer galt: „es wird kein Wort gesprochen“. Es war ein entspannter Abend mit viel Hirnarbeit.